NEWS
PRODUKTE
BERATUNG
SCHULUNG
SERVICE
MAGAZIN
ARCHIV
NEWSLETTER
elearning-Tools
UNTERNEHMEN
ÜBER UNS
CASE STUDY
KONTAKT
JOBS
PRESSE
Deutsche UNESCO-Kommission
Mehrfach ausgezeichnetes Redesign

Die Besucherzahlen auf der Homepage der Deutschen UNESCO-Kommission haben sich seit dem letzten Jahr fast vervierfacht. Die Site, deren Gesamtkonzeption auf Transparenz und Anwenderfreundlichkeit setzt, wurde u.a. von WEB.DE mit dem "Cool Spot" und von der MM Verlagsgesellschaft als "TOP BUSINESS SITE" ausgezeichnet.

Kunde
Die Deutsche UNESCO-Kommission (DUK) ist eine Mittlerorganisation der auswärtigen Kulturpolitik. Sie wirkt als Bindeglied zwischen Staat und Wissenschaft sowie als nationale Verbindungsstelle in allen Arbeitsbereichen der UNESCO. Ihre Aufgabe ist es, die Bundesregierung und die übrigen zuständigen Stellen in UNESCO-Belangen zu beraten, an der Verwirklichung des UNESCO-Programms in Deutschland mitzuarbeiten, die Öffentlichkeit über die Arbeit der UNESCO zu informieren und Institutionen, Fachorganisationen und Experten mit der UNESCO in Verbindung zu bringen.

Ausgangssituation
Die DUK war bereits seit 1996 mit einer Internetpräsenz im WWW vertreten. Diese bereits vorhandene Seite sollte komplett überarbeitet und umgestaltet werden. Im Frühjahr 2000 wurde wbi von der DUK mit der Neugestaltung und konzeptionellen Überarbeitung der Seiten beauftragt.

Projektbeschreibung
Im Rahmen des Auftrages über die Neugestaltung der Seiten wurde von wbi ein komplettes Redesign der Seiten angestrebt. Dabei wurde nicht nur das Layout der Seiten neu gestaltet, sondern die gesamte Struktur der Seiten neu konzipiert. Das Ziel war es, die einzelnen Tätigkeitsfelder der DUK in die Seiten zu integrieren.

Consulting
Im Verlauf des Beratungsprozesses wurde immer deutlicher, dass die konkreten Tätigkeitsfelder und Belange der DUK viel deutlicher zum Ausdruck kommen müssen, als dies bisher der Fall war. Aus dieser grundlegenden Überlegung entstand das Konzept für Aufbau und Layout der neuen Seiten der DUK. Um die Homepage übersichtlicher zu gestalten, wurden für die Hauptnavigation die vier Rubriken Organisation, Arbeitsgebiete, Aktuelles und Bibliothek festgelegt. Diese sollten die Arbeit der DUK aussagekräftig umschreiben und gleichzeitig dem Nutzer einen schnellen Überblick über die Inhalte liefern.
Nach der Festlegung der inhaltlich verbindlichen Punkte wurde ein Layout-Konzept entwickelt, das die klaren inhaltlichen Strukturen durch ein ästhetisches Gesamtbild ergänzte. Ein Layout in warmen gedeckten Farben, mit großen Farbflächen und klaren Linien war schließlich das Endergebnis. Durch eine Reduktion des Farbspektrums wird die inhaltliche Klarheit effektiv unterstrichen. Das Gesamtergebnis zeichnet sich durch eine klare, schnell einsichtige Navigation aus, die in einem harmonischen Gesamtbild eingebettet wirken kann. Durch das konsequent eingesetzte Farbleitsystem wird die Navigation zusätzlich auf wirkungsvolle aber unaufdringliche Art unterstützt.
Die Umsetzung der Seiten erfolgte auf Grundlage von Dreamweaver Templates. Diese Lösung wurde gewählt, da die inhaltliche Pflege der Seiten nach der grundlegenden Umsetzung von der DUK selbst weitergeführt werden sollte.

Research
Um die Seiten so genau wie möglich auf die Bedürfnisse der Nutzer der Seiten der DUK zuzuschneiden, wurde ein ausführlicher Vergleich mit anderen Seiten der selben Provenienz durchgeführt. Außerdem wurde auf Grundlage der bereits vorhandenen Logfiles der alten Site sowie vergleichbarer Sites eine Nutzeranalyse durchgeführt, um genauer festlegen zu können, welche technologischen Spielräume bei der Umsetzung der Seiten genutzt werden können.
Ergebnis dieser Recherche war, dass die Seiten auf 800x 600 Pixel optimiert und browserkompatibel bis zur zweiten Generation sein müssen.

Realisation
Als Endergebnis wurden die Seiten der DUK in einer einfachen Frameset-Lösung realisiert. Um die zentralen Bereiche der Seite jederzeit zugänglich zu halten und damit eine seitenübergreifende zentrale Navigation zu ermöglichen, war dieses einfache Frameset die optimale Lösung. Außerdem war damit die Pflegbarkeit der Seite durch den Kunden selbst noch möglich.

Schulung
Da die DUK die Seiten nach der Erstellung durch wbi eigenhändig weiterbetreuen sollte, wurden die Mitarbeiter der DUK im Umgang mit Dreamweaver und den damit verbundenen Internettechnologien geschult.
<< Zurück...